Weltstars treffen regionale Nachwuchstalente..... 

Florent Amodio

Amodio wurde in Sobral, Ceará, Brasilien geboren, aber als Kind von einem französischen Paar adoptiert. Er wuchs in Fremainvil,Val-d'Oise auf und hat die brasilianische sowie die französische Staastsbürgerschaft.
Er begann im Alter von vier Jahren mit dem Eiskunstlaufen. 2008 wurde er als 18 jähriger französischer Vizemeister und ein Jahr später in Abwesenheit von Brian Joubert erstmals französischer Meister. Dadurch vertrat er zusammen mit Joubert Frankreich bei den Olympischen Spielen in Vancouver. Er erreichte bei seinem Olympiadebüt den zwölften Platz. Bei seinem Weltmeisterschaftsdebüt belegte er in Turin den 15. Platz. Im Mai 2010 wechselte Amodio zu Trainer Nikolai Morosow.
Bei seiner ersten Europameisterschaftsteilnahme wurde Florent Amodio 2011 in Bern auf Anhieb Europameister. DieWeltmeisterschaft in Moskau beendete er auf dem siebten Platz.

Nach einem schwachen Saisonstart gelang Amodio bei der Europameisterschaft 2012 in Sheffield der Gewinn der Bronzemedaille. Bei der Weltmeisterschaft in Nizza zeigte Amodio vor heimischem Publikum eine starke Leistung. Seine Kür eröffnete er mit einem vierfachen Salchow. Am Ende belegte er den fünften Platz in einem starken Feld und damit seine beste WM-Platzierung. Er verbesserte außerdem seine persönlichen Bestleistungen in jedem Segment und der Gesamtleistung.  Bei der Europameisterschaft 2013 in Zagreb führte Amodio nach dem Kurzprogramm mit einer persönlichen Bestleistung von 89,82 Punkten. In der Kür stand er zum ersten Mal zwei vierfache Sprünge. Am Ende gewann er damit die Silbermedaille hinter dem Spanier Javier Fernández.  Nachdem Florent 2013 das Publikum in der Diners Club Arena verzückt  und die Eishalle beinahe zum schmelzen gebracht hätte , freuen wir uns sehr auf diesen aufgestellten und sympathischen jungen Künstler auf dem Eis. Willkommen zurück, welcome back....